Rolla arbeitet für Theatergesellschaften, freie Laiengruppen und professionelle Ensembles. Meistens wird er beigezogen, wenn gesungen werden soll; dann sucht er passende Gesänge, vertont bestehende Texte oder schreibt eigene Lieder, arrangiert das Ganze und leitet die Proben. Auch Instrumente hat er gern. Er ist ein Freund von Live-Musik im Theater - erst recht, wenn sie mit dem Bühnengeschehen verflochten ist. Entsprechend gesellt er sich gerne zum Ensemble - sei's am Klavier (ordeli), sei's mit der Gitarre (leidli), sei's in einer Rolle (auswendig). Und so hat er bislang für mehr als 90 Theaterproduktionen die Musik besorgt. (Freilich in unterschiedlichem Umfang: Mal zwei kleine Arrangements von am Wegesrand aufgefundenen Songs - mal ein ganzer Reigen von Eigenkompositionen. Mal zwei Schau- und ein Kassettenspieler - mal ein Verbund von Chor, Blasorchester, Gitarre, Getüdel und Harmonium. - Und meistens etwas Schönes dazwischen.)

(Einige Eindrücke bekommen Sie, wenn Sie auf das Bild klicken.)

Die verzauberten Brüder (Märlitheater Obwalden, 2012)